Amsel, Drossel, Fink + Star und die ganze Vogelschar …

Schon wieder eine neue Webseite, uäh, gähn. Und dann noch so ein Thema: Vögel. Warum nur, warum? Ganz einfach: Ich möchte Geschichten über Vögel erzählen, Erfahrungen (mit)teilen, informieren und schlicht und ergreifend unterhalten. Mehr nicht, weniger aber auch nicht. Deshalb schalte ich die Kommentarfunktion auch nicht ab – allen diesbezüglichen Unkenrufen zum Trotz. Ich möchte den Kontakt und erhoffe mir davon einfach das Beste. Für diese Site und für alle, um die es hier geht.

Eine Webseite über Vögel in Berlin..

aber auch an anderen Orten in unseren Breitengraden und auf der Welt im Allgemeinen einzurichten und darüber zu bloggen – wie kommt jemand auf eine solche Idee? Gute Frage, die ich mir auch selbst gestellt habe. Immerhin gibt es schon Tausende von Webseiten über Vögel und warum sollte ausgerechnet ich eine weitere hinzufügen? Und überhaupt: Worüber sollte ich schreiben? Was könnte so interessant sein, dass ich Leser finden und an den Blog fesseln kann? Die immer wiederkommen zur (oft auch in die) “Spatzenhauptstadt”, weil sie Spaß daran haben?

Es geht wie immer drunter und drüber in Spatzenhausen.

Alle Vögel sind schon da.

Vögel sind doof und langweilig. Oder?

Ich fragte mich folglich, wie der Gedanke überhaupt in meinem Hirn Gestalt annehmen konnte, mich mit Vögeln zu beschäftigen. Schließlich war ich bislang stets der Meinung gewesen, kein besonderes Interesse an diesen Tieren zu haben.

Weniger Vögel als vielmehr Delfin Flipper.

Mein alter Freund aus Kindertagen, gut bekannt als “Flipper”.

Mein Liebling war dank einer US-amerikanischen Fernsehserie in den 1970ern immer “Flipper” gewesen!

Und entsprechend gab es für mich nur Delfine. Gut, fast. Denn dazu hatte ich noch eine Leidenschaft für Fische entwickelt, halt Wasserbewohner. Aber das war´s dann auch.

Auf einmal nun war es aus heiterem Himmel da, dieses scheinbar neue Interesse an Vögeln. Woher kam das so plötzlich? Ich hatte keine Antwort auf die Frage. Es war wohl eben einfach so, fertig. Bestimmte Dinge im Leben bleiben eben unerklärlich. Das soll und muss vermutlich offenbar so sein. Ich beließ es also dabei.

Freud lässt grüßen

Doch dann fiel mir, mir nichts, dir nichts, die Lösung blitzartig ein – und wie so oft bei solchen Sachen war die Ursache ganz am Anfang zu finden. Klatsch, ein Schlag vor die Stirn!

Friede, Freude, Eierkuchen

Das waren noch Zeiten! 

Mööönsch, klar, sicher: Kindheit, was sonst!

Da war er wieder: der Vater der Psychoanalyse mit seinen unschlagbaren Erkenntnissen. Dementsprechend verneige ich mich nunmehr in Ehrfurcht und lasse meinen Blog freudgemäß genau dort beginnen:

beim Urschleim.

Bei meinem ersten kindlichen Vogelfreund Hansi.

Ein von vielen Vögel von den Kanaren: Kanarienvogel Hansi.

Nicht das Vogel-Original, aber ähnlich.

 

Spatzen-Manne hinterlässt zu jedem Text seinen Kommentar. Foto: RaRu

“Hallo Leser! Icke bin der Spatzen-Manne, wa. Von Berufswegen bin ick Kommentator. Ad 1:
Bin jespannt, wat hier abjeh´n wird…”